Startseite: Infos: Termine: Fächer & AGs: Lehrer: Schüler: Ehemalige: SMV: Kontakt

Schuljahr 2010/2011  09/10  08/09  07/08  06/07  05/06  04/05  03/04  02/03   01/02   2000/01   99/00   98/99   97/98   96/97
2010/2011 


Wasserspender
13. September bis 27. Juli

Der erste Jahrgang, der das Abitur nach 8 Jahren macht, kommt in die Oberstufe (Kl. 11) und wird zusammen mit den Zwölfern des letzten Jahrgangs des 9-jährigen Gymnasiums unterrichtet.

Schüler

  • Die Schülerzahl liegt bei 1011 (533 Mädchen und 478 Knaben)
  • 129 Fünftklässler werden in fünf Klassen unterrichtet.
  • In den 6. Klassen lernen 33 Schüler Latein und 92 Französisch.
  • In den 6. und 7. Klassen lernen 30 Schüler Erdkunde auf Englisch.
  • In den 8. Klassen lernen 25 Schüler Geschichte auf Englisch.
  • In den 8. Klassen beginnen 81 Schüler mit Spanisch und 50 Schüler haben verstärkten naturwissenschaftlichen Unterricht (NwT)
  • Den Doppeljahrgang 11/12 besuchen 101 Elfer (8-jähriges Gymnasium) und 101 Zwölfer (9-jähriges Gymnasium). Als 4-stündiges Kernkompetenz-, Profil- oder Neigungsfach gibt es in Mathematik 10 Kurse, in Deutsch und Englisch 9 Kurse, in Biologie 3 (64 Schüler), in Physik 3 (61 Schüler), in Spanisch 3 (57 Schüler), in Wirtschaft 3 (57 Schüler), Bildender Kunst 2 (34 Schüler), Französisch 2 (33 Schüler), Sport 2 (25 Schüler). Je einen Kurs gibt es in Gemeinschaftskunde (24 Schüler), Geografie (16 Schüler), Chemie (15 Schüler), Musik (12 Schüler), Latein (10 Schüler) und Religion (9 Schüler).
    Außerdem gibt es 4 Kurse im 3-stündigen Seminarfach (64 Schüler).
    Neben den 2-stündigen Pflichtfächern gibt es die "Exotenfächer" Literatur und Theater, Philosophie, Psychologie, Darstellende Geometrie, Informatik und Geologie.

Lehrer

Wir haben neue Lehrer: Eberhard Ascher (Musik und Französisch), Christiane Dobler (Biologie und Französisch), Winfried Kneule (evang. Religion), Dr. Maria Martorana-Frank (Spanisch), Dr. Rainer Reichle (Physik und Mathematik), Angelika Reinhard (Deutsch), Mareike Rhein (Deutsch, Englisch, Sport)

Folgende freiwillige Kurse gibt es im Rahmen der Mittagsbetreuung:

  • Amnesty
  • ASB Schulsanitäter
  • Biogarten
  • Brett- und Kartenspiele
  • Film-AG
  • GEOtop
  • GFS-Vorbereitung
  • Handball
  • Leseratten
  • Judo
  • M.U.T.-AG
  • Office (Grundkurs und Fortgeschrittene)
  • Schach
  • Schülerbibelkreis
  • Tanz
  • Theater
  • Zeichnen mit Pastellkreide
Dazu gibt es noch eine Hausaufgabenbetreuung.

Außerdem gibt es noch folgende Arbeitsgemeinschaften:

  • Chor
  • Orchester
  • Big Band
  • Golden Eyes
  • POEMA
2009/2010 



14. September bis 28. Juli

Wir haben eine neue Schulleiterin: Helga Heilbronner

Ab April 2010 ist Markus Kuhn stellvertretender Schulleiter.

Schüler

  • Die Gesamtschülerzahl liegt bei 998 Schülern (523 Mädchen und 475 Jungen).
  • 122 Fünftklässler werden auf vier Klassen verteilt.
  • In der 6. Klasse lernen 74 Schüler Französisch und 32 Latein.
  • In Klasse 6 lernen 30 Schüler Erdkunde auf Englisch, in der 7. Klasse 31 Schüler.
  • In Klasse 8 lernen 37 Schüler Spanisch und 63 Schüler NWT.
  • In Klasse 12 haben alle 127 Schüler Kurse in Mathematik und Deutsch als vierstündige Kernkompetenzfächer. Als weitere vierstündige Kernkompetenz-, Profil- und Neigungsfächer gibt es (der Größe nach geordnet) Englisch (123), Spanisch (46), Biologie (39), Physik (22), Gemeinschaftskunde (21), Wirtschaftslehre (21), Chemie (20), Bildende Kunst (20), Geografie (19), Sport (18), Französisch (15), Geschichte (12). Dazu kommen noch eine Reihe von zweistündigen Fächern. Insgesamt müssen mindestens zwei Naturwissenschaften belegt werden.
  • Am 29. Juni haben alle 93 Abiturienten die Prüfung bestanden. Die besten Schüler waren André Seemaier, Gerrit Schmid und Johanna Siehler.

Schülerleistungen

Andrea Ott und Lucas Noerpel-Schneider gewinnen beim Regionalwettbewerb Jugend musiziert.

Lehrer

Wir haben neue Lehrer: Martina Bäuerle (Latein, Deutsch, Französisch), Rigo Baumann (ev. Religion), Elke Dahias (Sport, Erdkunde), Stefan Schramm (Mathematik, Sport), Simone Stromeyer (Englisch, Französisch), Daniela Wittendorf (Englisch, kath. Religion), Mark Rettenmaier (Deutsch, Sport). Tanja Keifert (Geschichte, Gemeinschaftskunde, Englisch) kehrt nach einer Babypause zurück. Dazu unterrichten noch der ev. Pfarrer Robert Stratmann und die ev. Pfarrvikarin Yvonne Sigloch.

Ende des Schuljahres geht Frau Ritter in den Ruhestand. Frau Kamradt geht an die Deutsche Schule in Montréal/Kanada. Frau Ritter ist seit 1984, Frau Kamradt seit 1999 am Langenauer Gymnasiuim. Frau Sauvigny nimmt ein Sabbatjahr. Frau Fox ist seit Ende März im Mutterschaftsurlaub und Herr Röse ist seit Mai in Elternzeit.

Folgende freiwillige Kurse finden als Mittagsbetreuung statt:

  • Astronomie
  • Biogarten
  • Brett- und Kartenspiel
  • Einrad
  • Film-AG für Fortgeschrittene
  • Judo für Anfänger
  • Le Parkour
  • Leseratten
  • M.U.T. (Mensch-Umwelt-Tier)
  • Office-Grundkurs
  • Schach
  • Volleyball
  • Zeichnen mit Pastellkreide
Dazu gibt es noch eine Hausaufgabenbetreuung.

Weitere Arbeitsgemeinschaften

  • Chor
  • Orchester
  • Big Band
  • Ensalada mixta mit Dressing
  • Theater
  • POEMA
  • Nat Working

Ereignisse

Link zum Veranstaltungskalender

2008/2009 

Der Neubau

Der Neubau

Der Neubau


Unsere ersten Referendarinnen - Foto: Klaus Zürn


Dr. Birkenfeld, Wilhelm Zipfel
8. September 2008 - 29. Juli 2009

Wir haben einen neuen Erweiterungsbau mit 6 Klassenzimmern.

Das Gymnasium Langenau wird Ausbildungsschule und bekommt im Februar 2009 vier Referendarinnen zugewiesen.

In Klassenstufe 12 und 13 gibt es ein neues Fach: Literatur und Theater.

Der 11. November ist der letzte Arbeitstag für Frau Kiefer, die seit 1975 unsere Schulsekretärin war.

Ende des Schuljahres geht Dr. Birkenfeld in den Ruhestand. Er leitete das Gymnasium zehn Jahre lang.

Schüler

  • Die Schülerzahl liegt bei 999 (526 Mädchen und 473 Knaben)
  • 110 Fünftklässler werden in vier Klassen unterrichtet.
  • In den 6. Klassen lernen 47 Schüler Latein und 84 Französisch.
  • In den 7. Klassen lernen 29 Schüler Erdkunde auf Englisch.
  • In den 8. Klassen lernen 58 Schüler Spanisch und 43 Schüler haben verstärkten naturwissenschaftlichen Unterricht (NwT)
  • In der Jahrgangsstufe 12 müssen alle 97 Schüler Deutsch und Mathematik als 4-stündiges Kernkompetenzfach belegen. Als 4-stündiges Kernkompetenz-, Profil- und Neigungsfach gibt es (der Größe nach geordnet) Englisch (91), Physik (40), Biologie (30), Spanisch (25), Gemeinschaftskunde (24), Geografie (23), Wirtschaftslehre (21), Französisch (17) und Sport (16).
  • Im Juni schlossen 96 Schüler das Abitur mit dem Mündlichen ab. Die besten Schüler sind Silke Scheu, Katharina Marszalkowski und Friederike Walz.

Schülerleistungen

  • Die Klasse 6a hat beim Wettbewerb NaturTageBuch 2008 einen 2. Platz erreicht.
  • André Seemaier (Kl. 12) hat sich für eine Teilnahme an der Deutschen Schülerakademie Bonn qualifiziert.

Lehrer

Wir haben vier neue Lehrer: Frau Fritz (Deutsch, Geschichte), Frau Palaoro (Spanisch, Englisch, Geschichte), Herr Biedenbach (Geschichte, ev. Religion) und Herr Röse (Mathematik, Geografie). Frau Kuhn kehrt nach einem Freistellungsjahr wieder an die Schule zurück.

Im Februar beginnen vier Referendarinnen: Jasmin Cicek (Deutsch/Englisch), Birgit Heisele (Chemie/Biologie), Kerstin Schlotter (Mathematik/Biologie) und Simone Speicher (Deutsch/Englisch)

Am Ende des Schuljahres geht Wilhelm Zipfel in den Ruhestand; Hannah Richter wird nach Ulm versetzt. Herr Zipfel unterrichtete am Langenauer Gymnasium seit 1986, Frau Richter seit 2000. Außerdem verlässt Señora Moreno Gómez nach zwei Jahren das Robert-Bosch-Gymnasium.

Der Schulleiter, Dr. Birkenfeld, geht in den Ruhestand. Er leitete die Schule seit 1999.

Folgende freiwillige Kurse finden als Mittagsbetreuung statt.

  • Hausaufgabenbetreuung
  • M.U.T.-AG (Mensch, Umwelt, Tier)
  • POEMA
  • Leseratten
  • Office-Grundkurs
  • GFS-Vorbereitung
  • Zeichnen mit Pastellkreide
  • Astronomie
  • Liedbegleitung mit Gitarre
  • Biogarten
  • Judo
  • Tanz
  • Einrad
  • Ballspiele
  • Volleyball

Außerdem gibt es noch folgende Arbeitsgemeinschaften

  • Theater
  • Chor
  • Orchester
  • Big Band
  • Ensalada Mixta mit Dressing (Band)
  • Wirtschaft
  • Schulsanitätsdienst

Ereignisse

Link zum Veranstaltungskalender

2007/2008

Neubau 2008
Der Neubau im Februar 2008

10. September 2007 - 23. Juli 2008

Die Schüler des ersten Jahrgangs des achtjährigen Gymnasiums sind nun in Klasse 8. Für sie beginnt wahlweise Spanisch oder das neue Fach NWT (Naturwissenschaft und Technik) als vierstündiges Kernfach. 

Neu ist auch die an allen Gymnasien des Landes durchzuführende Selbstevaluation.

Das Robert-Bosch-Gymnasium nimmt am Jugendbegleiterprogramm teil, d.h. Eltern und ausgebildete Mentoren bieten in der Mittagspause und am Nachmittag ein auf die Schüler zugeschnittenes Programm an.

Schüler

  • Die Gesamtzahl der Schüler liegt bei 1022.
  • 128 Fünfklässler werden in vier Klassen unterrichtet.
  • In den 6. Klassen lernen 47 Schüler Latein und 57 Französisch.
  • In den 7. Klassen lernen 28 Schüler Erdkunde auf Englisch.
  • In den 8. Klassen lernen 57 Schüler Spanisch und 64 Schüler NWT (Naturwissenschaft und Technik).
  • In den 9. Klassen lernen 28 Schüler Geschichte auf Englisch.
  • Von den 101 Schülern in Klassenstufe 12 müssen alle einen 4-stündigen Kurs in Deutsch und Mathematik als Kernkompetenzfach machen. Einen 4-stündigen Kurs als Kernkompetenz-, Profil- oder Neigungskurs gibt es in (der Größe nach geordnet) Englisch (97), Biologie (42), Physik (36), Spanisch (22), Erdkunde (19), Gemeinschaftskunde (19), Wirtschaftslehre (19), Sport (17), Französisch (16) und Bildende Kunst (16).

Schülerleistungen

  • Felix Joos erringt beim Tag der Mathematik an der Universität Ulm unter 178 Teilnehmern den 3. Platz und ist damit der Beste unter den teilnehmenden Schülern aus Baden-Württemberg.
  • Felix Joos erhält in der ersten Runde des Bundeswettbewerbs Mathematik einen 1. Preis.
  • Sebastian Teichert wird Schulsieger beim Wettbewerb Geographie Wissen 2008 und Fünfter beim Landesentscheid.








Allgaier Dörfler Gauß
Lehrer

Neu an unserem Gymnasium sind Frau Ganter (Französisch), Frau Pfisterer (Mathematik, Chemie), Herr Schilling (Englisch, Sport), Frau Ziemer (Deutsch), Frau Gómez (Spanisch), Frau García (Sprachassistentin für Spanisch), Herr Dr. Proske (Bildende Kunst) und Pfarrer Dr. Hauff (ev. Religion). Herr Hollmann beginnt im Februar 2008.

Ende des Schuljahres werden Frau Schiele und Frau Ziemer versetzt (Frau Schiele war 2 Jahre, Frau Ziemer 1 Jahr am Robert-Bosch-Gymnasium). Herr Allgaier, Herr Dörfler und Herr Gauß gehen in den Ruhestand. Herr Allgaier unterrichtete in Langenau seit 1973, Herr Gauß seit 1990, Herr Dörfler 1977 bis 1999 und 2005 bis 2008.

Arbeitsgemeinschaften
im Rahmen des Jugendbegleiterprogramms (Mittagsbetreuung)

  • Hausaufgabenbetreuung (Kl 5-8)
  • Leseratten (Kl 5)
  • Zeichnen mit Pastellkreide (Kl 5-8)
  • Office-Grundkurs (Kl 5-8)
  • Office-Aufbaukurs (kl 6-10)
  • GFS Vorbereitung
  • Biogarten (Kl 5-13)
  • Liedbegleitung Gitarre (ab Kl 5)
  • Trommeln (ab Kl 5)
  • Judo (Kl 5-10)
  • Wirtschaft (Kl 11-13)
  • Schulsanitäter-Aufbaukurs
  • Volleyball (Kl 8-13)
  • Ballspiele (Kl 5-13)

Die Schule dankt den ehrenamtlichen Jugendbegleitern

Weitere Arbeitsgemeinschaften

  • M.U.T. (Mensch-Umwelt-Tier)
  • POEMA
  • Nat-Working
  • Theater
  • Chor
  • Bigband
  • Little Band

Ereignissse

  • Vor Weihnachten findet ein Weihnachtskonzert statt, vor den Sommerferien ein Sommerkonzert.
  • Vor den Faschingsferien findet ein Sporttag mit Mannschaftsspielen statt und vor den Sommerferien veranstaltete die SMV einen Sommersporttag.
  • Die 102 Abiturienten schließen Ende Juni ihr Abitur mit einem Durchschnitt von 2,18 ab. Die besten Schüler sind Beate Krug, Yvonne Scheurer, Anja Fenn, Thomas Dengler und Felix Joos.
2006/2007
Neubau des Gymnasiums

Weihnachtskonzert 2006

18. September 2006 - 25. Juli 2007

Laut Beschluss der Gesamtlehrerkonferenz wird auch in Zukunft die 2. Fremdsprache in Klasse 6 beginnen.

Im März 2007 wird das Robert-Bosch-Gymnasium in die Modellphase des Jugendbegleiterprogramms Baden-Württemberg aufgenommen.

Schüler

  • Die Gesamtzahl der Schüler liegt bei 1016 (529 Mädchen und 487 Knaben).
  • 104 Fünfer werden in 4 Klassen unterrichtet.
  • In den 6. Klassen lernen 38 Schüler Latein, 71 Französisch.
  • In Kl. 7 lernen 27 Schüler Erdkunde auf Englisch.
  • In den 9. Klassen beginnen 79 Schüler mit Spanisch, 64 haben verstärkten Unterricht in Naturwissenschaften. 35 Schüler lernen Geschichte in englischer Sprache.
  • Alle 103 Schüler der 12. Klasse müssen einen 4-stündigen Kurs in Deutsch und Mathematik machen. Außerdem gibt es 4-stündige Kernkompetenz-, Profil- und Neigungskurse in (der Größe nach geordnet) Englisch, Biologie, Spanisch, Physik, Französisch, Erdkunde, Religion, Chemie, Wirtschaft, Gemeinschaftskunde und Bildender Kunst.

Schülerleistungen

  • Sebastian Teichert (Klasse 8a) erringt beim Landeswettbewerb Geographie Wissen Platz 7 und ist damit bester Schüler in Südwürttemberg.
  • Felix Joos (Klasse 12) erhält beim Bundeswettbewerb Mathematik in der 1. Runde einen 3. Preis.
  • Sandra Schneider (Kl. 13) hat in der 2. Runde der Biologieolympiade in Kanada mit Erfolg teilgenommen.
  • Matthias Wannenwetsch (Klasse 6c) wird Schulsieger im Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.
  • Veronika Dannert und Hannes Lobermeier (Klasse 5d) erhalten im Landeswettbewerb von Jugend forscht im Fach Biologie einen 2. Platz.
  • Beim Planspiel Börse 2006 hat die Gruppe RBG Elite (Manuel Häge, Sven Püschel, Felix Wachter, Dominik Wolter) im Alb-Donau-Kreis den 3. Platz belegt.







Kranich

Lehrer

Wir haben 9 neue Lehrer (bis jetzt die höchste Anzahl): Tanja Keifert (Englisch, Geschichte), Sonja Keil (Deutsch, Französisch), Anette Lormes (Mathematik, Musik, ev Religion), Andrea Sauvigny (Chemie, Sport), Andrea Schiele (Mathematik, Biologie), Reiner Schlecker (Kunst), Christian Sondershaus (Deutsch, Geschichte), Andreas Ziesel (kath. Religion), Esther Zimmermann (Latein, ev. Religion), Klaus Zürn (Mathematik, Physik)

Ende des Schuljahres gehen Peter Kranich, Regine Bogner und Gabriele Kranz in den Ruhestand. Frau Kranz und Herr Kranich waren am Gymnasium seit 1971, Frau Bogner seit 1974. Frau Bschorr und Frau Keifert gehen in den Mutterschaftsurlaub. Frau Kuhn setzt für ein Jahr aus. Pfarrer Erdmannsdörfer wird versetzt.

Arbeitsgemeinschaften

Schüler leiten

  • Biologie (Astrid Bauer)
  • Judo (Pia Stegmann)
  • Fußball (Manuel Häge)

Außerdem gibt es

  • Chor
  • Orchester
  • Big Band
  • Musik instrumental
  • Bewegungskünste
  • Sportspiele
  • Leseratten
  • Mathematik (Oberstufe)
  • Computer (Kl. 5)
  • Natworking
  • POEMA
  • M.U.T. (Mensch - Umwelt - Tier)
  • Hausaufgabenbetreuung

Ereignisse

Im Oktober waren Schüler aus der französischen Partnerschule in Monistrol in Langenau.
Vor Weihnachten gab es in der Martinskirche das traditionelle Weihnachtskonzert und am vorletzten Schultag das traditionelle Sommerkonzert.

Am 29. Juni wurde das Abitur mit dem Mündlichen abgeschlossen. Die besten Abiturienten waren Doris Krug, Martin Genz und Amrei Groß.


2005/2006

Die Mensa
Die neue Mensa

Der neue Computerraum
Der neue Computerraum

Chemiesaal
Der renovierte Chemiesaal

12. September 2005 - 2. August 2006

Nach den Herbstferien wird die neue Mensa und der zweite Computerraum eingeweiht. Außerdem wurde aus dem Raum, in dem die Lehrerbibliothek untergebracht war, ein weiteres Klassenzimmer gemacht. Die Lehrerbibliothek ist nun im Keller. Und aus dem Technikraum ist ein vollwertiger Raum für Bildende Kunst gemacht worden.

Zum ersten Mal beginnen jetzt schon die Sechser (der erste Jahrgang des 8-jährigen Gymnasiums) mit der 2. Fremdsprache (Französisch oder Latein).

Schüler

  • Die Gesamtschülerzahl liegt nun bei 1033 Schülern.
  • Die 107 Fünfer werden auf vier Klassen verteilt.
  • In den 6. Klassen lernen 62 Schüler Latein und 71 Schüler Französisch.
  • In den 7. Klassen lernen 37 Schüler Latein und 92 Schüler Französisch. Für 32 Schüler findet der Erdkundeunterricht auf Englisch statt.
  • In den 9. Klassen lernen 45 Schüler Spanisch, 63 Schüler haben verstärkten Unterricht in den Naturwissenschaften. 31 Schüler lernen Geschichte auf Englisch.
  • Von den 91 Schülern in Klassenstufe 12 müssen alle Deutsch und Mathematik als 4-stündiges Fach belegen. Als 4-stündiges Kernkompetenz-, Profil- oder Neigungsfach gibt es (der Größe nach geordnet) Englisch, Biologie, Physik, Spanisch, Wirtschaft, Gemeinschaftskunde, Französisch, Erdkunde, Chemie, Sport und Religion.
  • Im Juni wird das Abitur abgeschlossen. Der Durchschnitt liegt bei 2,32. Die besten Schülerinnen sind Lisa Korge, Silke Jolowicz, Miriana Maier und Carina Reith.

Schülerleistungen

  • Schülerinnen der Judo-AG haben beim Wettbewerb des Regierungsbezirks Tübingen in ihren jeweiligen Klassen drei Mal den ersten Platz und ein Mal den zweiten Platz errungen. Bei den Kreismeisterschaften von "Jugend trainiert für Olympia" erkämpften sich Sophia Bensch und Karin Kramer den 1. Platz, Theresa Bensch, Jennifer Kölle, Vivien Gerber, Laura Müller, Sarah Boczek, Uli Haide und Thomas Ziegengeist einen 2. Platz.
  • Beim Regionalwettbewerb Musik erhielt Fritz Krug (Trompete) einen 1. Preis, Thomas Dengler (Fagott) und Stefan Häußler (Trompete) einen 2. Preis.
  • Der Ringer Rudolf Münkle (Kl. 11d) wird Vierter bei der Deutschen Meisterschaft im Freistil bei den Männern bis 96 kg, in der A-Jugend war er zuvor Deutscher Junioren-Vizemeister geworden.

Lehrer

Xenia Fox (Deutsch, Biologie), Erika Frisch (Geschichte), Regina Plogmann (Geschichte, Französisch), Dorothea Reuster (Deutsch, Englisch).

Außerdem unterrichten neu in Langenau die Pfarrer Hans-Georg Erdmannsdörfer und Dietrich Oehring (ev Religion). Den Unterricht von Frau Gujber und Frau Grevel übernehmen vorübergehend Sybille Rall-Ziesel (kath. Religion), Monika Rommel (kath. Religion), Rainer Schlecker (Kunst), Elisabeth Simm-Sidhu (Kunst) und Silke Treskatis (Sport).

Im Mai geht Frau Honefeld aus gesundheitlichen Gründen in den vorzeitigen Ruhestand. Sie unterrichtete seit 1971 am Langenauer Gymnasium. Am Ende des Schuljahres werden Frau Eich und Herr Rohloff versetzt. Auch die Lehrer, die als Krankheitsvertretung unterrichtet haben, verlassen das Robert-Bosch-Gymnasium wieder. Herr Rohloff unterrichtete seit 1999, Frau Eich ab 2001 in Langenau.

Arbeitsgemeinschaften

  • Chor
  • Orchester
  • Bigband
  • Instrumental
  • Theater
  • Italienisch
  • Chinesisch
  • Leseratten
  • Lesekompetenz
  • Nat Working
  • M.U.T (Mensch - Umwelt - Tier)
  • POEMA
  • Spiele

Ereignisse

  • Im Herbst sind Schüler des Gymnasiums in den Parterschulen in Monistrol/Frankreich und Mohács/Ungarn.
  • Vor Weihnachten gab es in der Martinskirche ein Weihnachtskonzert des Chors, Orchesters und der Bigband.
  • Im Februar gab es einen Aktionstag gegen Gewalt.
  • Am Tag vor den Winterferien wurde ein Faschings-Sporttag veranstaltet.
  • Zum Abschluss des Schuljahres gab es ein Sommerkonzert.

2004 / 2005

Mittagessen
Ausgabe des Mittagessens in der Cafeteria

Sporttag
11b beim Sporttag

13. September 2004 - 27. Juli 2005

Mit den neuen Fünfern beginnt das 8-jährige Gymnasium. Für sie gilt ein neues Schulcurriculum, Methodencurriculum, für jedes Fach ein neues Kerncurriculum und landesweite Standards, die sie erreichen müssen. Wegen des vermehrten Nachmittagsunterrichts wird die Ganztagesschule eingeführt mit einem Mittagessen und Mittagsbetreuung.

Schüler

  • Die Zahl der Schüler beträgt nun 999.
  • 132 Fünftklässler werden auf vier Klassen verteilt.
  • In den 7. Klassen lernen 54 Schüler Latein und 105 Schüler Französisch. 33 Schüler lernen Erdkunde auf Englisch.
  • In den 9. Klassen lernen 59 Schüler Spanisch und 53 Schüler haben verstärkten Unterricht in den Naturwissenschaften. 18 Schüler lernen Geschichte auf Englisch.
  • Von den 79 Schülern der Jahrgangsstufe 12 müssen alle Deutsch und Mathematik als 4-stündiges Kernkompetenzfach belegen. Als 4-stündiges Kernkompetenzfach Fremdsprache, Profil- und Neigungsfächer gibt es (der Größe nach geordnet): Englisch, Biologie, Gemeinschaftskunde, Französisch, Physik, Geschichte, Chemie, Spanisch und Sport.

Schülerleistungen

  • Christopher Hupe (Klasse 11b) wird mit den anderen Mitgliedern seines Saxophonquartetts 1. Bundessieger bei Jugend musiziert.
  • Jennifer Trinks ist Siegerin des Einzelwettbewerbs Mathematik der Universität Ulm. Im Gruppenwettbewerb belegen Jennifer Trinks, Jan Künzel, Thomas Kächele und Martin Seybold den 6. Platz.
  • Julian Hänßler (Klasse 8a) ist Schulsieger beim Wettbewerb Geographie Wissen 2005. Julian Gronewald (9b) ist Zweiter und Florian Gottschlich (10c) Dritter.
  • Christopher Hupe (Saxophon, Klasse 11b), Doris Krug (Flöte, Klasse 11b) und die Geschwister Lucas (Klavier, Klasse 6a) und Judith Noerpel-Schneider (Klavier, Klasse 7c) sind Preisträger beim Regionalwettbewerb Musik.
  • Beim 22. Planspiel Börse der Sparkasse Ulm stellen Bernhard Baumann, Manuel Grösser, Tobias Heinrich und Thomas Stark eine der drei besten Spielgruppen.
  • Beim Schülerwettbewerb "Energietechniken der Zukunft" bekommt eine Schülergruppe des Robert-Bosch-Gymnasiums eine Auszeichnung und € 500.
  • Felix Joos (Klasse 10b) erhält einen 3. Preis in der 1. Runde des Landeswettbewerbs Mathematik.
  • Rudolf Münkle (Kl. 10d) erkämpft im Ringen Freistil bei den Deutschen Meisterschaften der B-Jugend bis 85 kg den 2. Platz, bei den Württembergischen Meisterschaften im Freistil und Griechisch den 1. Platz.
  • Daniel Köhler (Kl 9c) wird beim Deutschlandpokal in Brotterode im Skispringen Sieger mit Weiten von 115 m und 112 m und wird für die Jugendnationalmannschaft nominiert.
  • Tobias Hackl wurde Vizemeister in der B-Jugend bei den Württembergischen Mehrkampfmeisterschaften. Er wurde Dritter bei den Württembergischen B-Jugend-Hallenmeisterschaften im Weitsprung und mit der Mannschaft wurde er im 7-Kampf Württembergischer Meister in der B-Jugend.
Schweizer
Lehrer

Wir haben vier neue Lehrer: Frau Jacobs (Spanisch, Französisch, Englisch), Frau Dreischang (Bildende Kunst und Biologie), Herr Dr. Mussinger (Mathematik, Physik, Ethik) und Herr Graf (Deutsch, Englisch).

Im Dezember geht Claus Müller an die Deutsche Schule in Guatemala. Ende des Schuljahres geht Dr. Effi Schweizer in den Ruhestand. Erich Bauer wird versetzt. Annegret Krimmer lässt sich beurlauben. Dr. Effi Schweizer unterrichtete seit 1972, Erich Bauer seit 1976 am Langenauer Gymnasium. Claus Müller unterrichtete von 1974 bis 1994 und dann wieder ab 2000 am Robert-Bosch-Gymnasium. Dazwischen war er sechs Jahre lang an der Deutschen Schule in Quito/Ecuador. Annegret Krimmer unterrichtete in Langenau seit 2000.

Arbeitsgemeinschaften

  • Italienisch
  • Lese-AG
  • Theater
  • Sport
  • Poema-Projekt (Klasse 9)
  • Biologie
  • M.U.T. (Mensch-Umwelt-Tier)
  • Nat-Working
  • Chor
  • Orchester
  • Bigband

Ereignisse


   
2003/2004

Lyrik-Soirée
Lyrik-Soirée der Klasse 13

Sportfasching Kl 7b
Klasse 7b beim Sport-Fasching

8.September 2003 - 28.Juli 2004

Schüler

  • Die Schülerzahl ist weiter gestiegen auf 951.
  • Die 132 Fünftklässler werden auf 4 Klassen verteilt.
  • In den 7. Klassen lernen 15 Schüler Latein und 111 Französisch. 32 Schüler lernen Erdkunde auf Englisch.
  • In Klasse 9 lernen 47 Schüler Spanisch und 65 Schüler haben verstärkten Unterricht in den Naturwissenschaften. 21 Schüler lernen Geschichte auf Englisch.
  • Von den 55 Schülern der Jahrgangsstufe 12 müssen alle Deutsch und Mathematik als 4-stündige Kernkompetenzfächer belegen. Als 4-stündiges Kernkompetenz-, Profil- oder Neigungsfach gibt es (der Größe nach geordnet): Englisch, Biologie, Spanisch, Sport, Religion, Physik, Französisch und Gemeinschaftskunde.
  • Am Ende des Schuljahres können 1,4 % der Schüler der Klassen 5 -11 nicht versetzt werden.

Schülerleistungen

  • Die Klasse 12a erhält von der "Aktion Humanismus heute" einen Sonderpreis für das Theaterstück "Ödipus pushes Homo Faber", das sie als 11a bei den Projekttagen 2002/2003 gespielt hatte.
  • Die Garten-AG wird mit dem Umweltpreis des Alb-Donau-Kreises für seine Aktivitäten belohnt.
  • Unter der Leitung von Frau Ziegengeist belegten die Judokas des Gymnasiums (Laura Müller, Pia Stegmann, Iris Ziegengeist, Bernd Haide, Markus Divo und Thomas Ziegengeist) beim Oberschulamtsfinale Tübingen den 2. Platz.
  • Rudolf Münkle wird bei der Deutschen Meisterschaft im Ringen Freistil bei der B-Jugend Deutscher Vizemeister.
  • Tobias Hackl (10a) wird bei den Württembergischen Meisterschaften Zweiter Meister im Weitsprung und mit der Mannschaft Erster im Mehrkampf. Bei den Baden- Württembergischen Meisterschaften wird er Dritter im Weitsprung und Dritter über 4x200m der A-Jugend. Bei den Württembergischen Pokalmeisterschaften wird er mit der Mannschaft de SSV Ulm Zweiter. In Kehl qualifizierte er sich mit deinem 3. Platz im Zehnkampf der B-Jugend für die nationalen Titelkämpfe.
  • Daniel Köhler (8c) wird Erster bei der Schwäbischen Jugendmeisterschaft im Skispringen.
  • Robert Stierlen (9b) gewinnt die Schulmeisterschaften im Tischtennis, bei den fortgeschrittenen Hobbyspielern gewinnt Andreas Schwarz (5d) und bei den Anfängern Julia Compans (5a).
  • Beim Tag der Mathematik an der Universität Ulm erhält im Einzelwettbewerb Jennifer Trinks den 3. Preis unter 154 Teilnehmern und einen Sonderpreis als betplatziertes Mädchen.
  • Beim Tag der Mathematik belegt das Team der Klasse 13 (Thomas Häberle, Philipp Schwarzwälder, Nuri Genctürk und Nicolas Glocker) den 4. Platz unter 47 angetretenen Teams.
  • Die M.U.T.(Mensch-Umwelt-Tier)-AG erhält beim Landeswettbewerb "Bürgerengagement für Lebensqualität im Alter" einen Geldpreis.

Lehrer

Wir haben drei neue Lehrer: Frau Grevel unterrichtet Deutsch und ev Religion, Herr Kuhn Latein und Geschichte und Frau Abt Latein, Mathematik und kath. Religion.

Harald Schmid
Hubalek

 

Am Ende des Schuljahres geht Herr Hubalek in den Ruhestand, Herr Hones geht an die Deutsche Schule in Thessaloniki/Griechenland. Herr Hubalek unterrichtete seit 1985 und Herr Hones seit 2000 am Robert-Bosch-Gymnasium. Am 23.07.2004 stirbt der Kunsterzieher Harald Schmid. Er unterrichtete am Gymnasium Langenau seit 1992.

Arbeitsgemeinschaften
  • Lern-AG (Kl 5)
  • Methoden-AG (Kl 11)
  • Italienisch

  • Leseratten
  • Deutsch am Mittag
  • Englisch am Mittag
  • Französisch am Mittag
  • Latein am Mittag
  • Mathematik am Mittag
  • Mathematik
  • NuT/Natworking
  • M.U.T.(Mensch-Umwelt-Tier)
  • Biologie
  • Multi-Sport
  • Tischtennis
  • Volleyball
  • Schwimmen
  • Theater
  • Chor
  • Orchester
  • Bigband
Ereignisse
  • Am 18. September findet ein erweiterter Wandertag statt.
  • Im September fand der Austausch mit der ungarischen Partnerschule in Mohács statt, im Oktober mit dem französischen Monistrol. Im Juni sind die Ungarn und Schüler aus der US-amerikanischen Partnerschule in Wright da.
  • Chor, Orchester und die Bläser gestalten ein Weihnachtskonzert und kurz vor Ende des Schuljahres ein Sommerkonzert
  • Die Theater-AG führt in Langenau mit großem Erfolg MOMO auf.
  • Am Aktionstag gegen Gewalt setzen sich die Schüler in zahlreichen Veranstaltungen mit diesem Problem auseinander.
  • Die SMV veranstaltet am 13. März einen Skitag im Allgäu, am 25. Juni einen Blümchentag und am 22. Juli einen Sommer-Sporttag und zusammen mit Sportlehrern den Faschings-Sporttag.
  • Am 22. Juni wird das Abitur mit einem Durchschnitt von 2,31 abgeschlossen. Die besten Abiturienten sind Julia Hiller, Manuel Maier, Katharina Zindl und Michael Kranich.

2002/2003

Sportfasching 2003

9. September 2002 - 23. Juli 2003

Es beginnt die Reform der Oberstufe. Die Schüler der Jahrgangsstufe 12 müssen Deutsch, Mathematik und eine Fremdsprache als 4-stündiges Kernkompetenzfach belegen, dazu ein Profilfach (ein Fremdsprache oder eine Naturwissenschaft) und ein 4-stündiges Neigungsfach. Dazu kommen eine Reihe von 2-stündigen Fächern. Zwei Naturwissenschaften müssen auf jeden Fall belegt werden.

Schüler
  • Die Anzahl der Schüler ist auf 907 gestiegen.
  • Die 157 Fünftklässler werden auf 5 Klassen verteilt.
  • In den 7. Klassen lernen 26 Schüler Latein und 93 Schüler Französisch. 26 Schüler (nach einer Auswahl durch die Lehrer) lernen Erdkunde auf Englisch.
  • In den 9. Klassen lernen 51 Schüler Spanisch und 62 haben verstärkten Unterricht in Naturwissenschaften. 30 Schüler lernen Geschichte auf Englisch.
  • In der Jahrgangsstufe 12 lernen alle 63 Schüler Mathematik und Deutsch als 4-stündiges Kernkompetenzfach. Weitere 4-stündige Fächer sind als Kernkompetenz-, Profil- oder Neigungsfach (der Größe nach geordnet): Englisch, Biologie, Physik, Gemeinschaftskunde, Geschichte, Spanisch, Sport, Französisch und Religion.
Schülerleistungen
  • Judith Manusch aus Klasse 6b gewinnt den Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.
  • Raphael Maier gewinnt den Wettbewerb Geographie Wissen.
  • Rudolf Münkle, Klasse 8d, erreicht bei den Deutschen Meisterschaften im Ringen in der B-Jugend den 3. Platz.
  • Tobias Hackl, Klasse 9a, wird 1. Sieger im Kreisfinale im Judo in der Klasse bis 66kg. Bei den deutschen Schülermeisterschaften erreicht er beim 1000m-Lauf den 2. Platz, im Diskuswerfen den 4. Platz und mit dem SSV 1846 in der Staffel den 1. Platz. Mit dem SSV 1846 erreicht er bei den Württembergischen Meisterschaften in der 100m-Staffel den 2. Platz.
  • Die Klasse 9c erhält von der Bundeszentrale für Politische Bildung einen Preis der 3. Kategorie, dotiert mit 150 € für ihre Schulzeitung „Keine Macht den Drogen“ (Hahn, Sobel).
  • Die M.U.T.-AG erhält einen Preis des Kultusministeriums.
Durka
Lehrer
  • Wir haben vier neue Lehrer bekommen: Frau Heim (Mathematik und Chemie), Frau Pache (Englisch und Französisch), Frau Sobel (Deutsch und Sport) und Herr Braunmiller (Biologie und Chemie). Am Ende des Schuljahres wird Peter Kraski versetzt. Er war 7 Jahre am Robert-Bosch-Gymnasium.
  • Dorothee Durka geht Ende des Schuljahres in Pension - kraft Gesetzes. Sie war seit 1990 am Langenauer Gymnasium.
Arbeitsgemeinschaften
  • Französisch (Durka)
  • Italienisch (Gullo)
  • Lernen lernen (Klasse 5; Beuthan)
  • Leseratten (Klasse 5; Richter)
  • Science/Nat-Working (Krämer, Pflüger)
  • Geo-Netzwerk (Krämer)
  • Biologie/Schulgarten (Bauer)
  • Schulfirma (Bauer)
  • M.U.T (Mensch, Umwelt, Tier) (Hones)
  • Informatik (Klasse 11; Bucher)
  • Mathematik (Jgst 12; Gnahm)
  • Mediation (Rohloff)
  • Sportspiele (Unterstufe; Wagner)
  • Tanz (Eich)
  • Chor (B. Ott)
  • Bigband (H. Ott)
  • Orchester (Sziel)
  • Theater (Isabel Gauß)
  • Schülerkalender/Almanach (Bauer, Schüler)
  • Schüler leiten die Tu-Was-AG, den Schülerbibelkreis und die Schülerzeitung Zündkerze
  • Im 2. Halbjahr gibt Claus Müller für die Klasse 5b Einführung in Computertechniken, Eberhard Fritz leitet eine Badminton-AG
Ereignisse
  • Am 19. September gibt es einen erweiterten Wandertag.
  • Am 19. Dezember findet in der Martinskirche das Weihnachtskonzert statt.
  • Am 20. Dezember gestalten Schüler der 10. Klassen einen Weihnachtsgottesdienst für Schüler.
  • Am 27. Januar gibt es einen Aktionstag gegen Gewalt.
  • Am 3. Februar ist ein Wintersporttag. Die Schüler können entweder im Allgäu Ski fahren oder in Altheim Schlitten fahren oder in Senden Schlittschuh fahren oder wandern.
  • Am Tag vor den Faschingsferien (Winterferien), am 28. Februar, gibt es einen Faschings-Sporttag mit Mannschaftsspielen.
  • Am 14. März machen die Langenauer Schüler eine Menschenkette von Schule zu Schule, um angesichts der Kriegsgefahr im Irak für den Frieden zu demonstrieren.
  • Am 15. Juli veranstalten die Chöre, das Orchester und die Bigband des Gymnasiums ein Sommerkonzert
  • Vom 16. bis 18. Juli gibt es Projekttage. Sie enden am Nachmittag des 18. Juli (Freitag) mit einem Schulfest und einem Ehemaligentreffen.
  • Schüleraustausch findet statt mit den Partnerschulen in Monistrol, Roisel und Mohács/Ungarn.
  • Am 23. und 24. Juni wird das Mündliche Abitur abgenommen. Die 64 Abiturienten erreichen einen Durchschnitt von 2,37. Die besten Schüler sind Fabian Müller und Nicole Seitz.
2001/2002

Schultanz-Begegnungen

10. September 2001 - 24. Juli 2002

Schüler

  • Die Schülerzahl ist auf 875 gestiegen (403 Mädchen und 472 Knaben).
  • In den neuen Klassen 5 sind 129 Schüler (51 Mädchen und 78 Knaben) auf vier Klassen verteilt
  • In Klasse 7 lernen 24 Schüler Latein und 96 Französisch. 29 Schüler lernen Erdkunde auf Englisch (nach einer Vorauswahl durch die Lehrer).
  • In Klasse 9 lernen 29 Schüler Spanischund 90 haben verstärkten Unterricht in den Naturwissenschaften.
  • In Klasse 12 gibt es folgende Leistungskurse (der Größe nach geordnet): Englisch, Mathematik, Spanisch, Gemeinschaftskunde, Physik, Geschichte, Biologie, Sport (in Kooperation mit Ulmer Schulen).
Schülerleistungen
  • Christopher Hupe aus der Klasse 8b erringt beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert als Mitglied eines vierköpfigen Saxophon-Quartetts einen ersten Preis.
  • Rudolf Münkle, Klasse 7d erreicht bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften in der C-Jugend im Ringen den 3. Platz. Zuvor hat er schon mehrmals bei Württembergischen Meisterschaften den 1. und 2. Platz errungen.
Lehrer
  • Wir haben drei neue Lehrer: Ursa Eich unterrichtet kath. Religion und Sport, Ingrid Schmid Biologie, Chemie und Deutsch, Alexander Lammer Geschichte, Gemeinschaftskunde und Deutsch. Den Unterricht von Anne Lienhöft übernehmen bis zu ihrer Rückkehr im Herbst Bärbel Bauer (Englisch, Französisch) und Karin Haeßler (Deutsch, Französisch), die bis Ende Januar bleibt.
  • Am Ende des Schuljahres wird Martin Maier ans Gymnasium Laupheim versetzt. Er war drei Jahre am Robert-Bosch-Gymnasium.
Arbeitsgemeinschaften
  • Französisch(Dorothee Durka)
  • Theater (Isabel Gauß, Christiane Gullo)
  • Chor (Brigitte Ott)
  • Bigband (Hermann Ott)
  • Orchester (Jörg Sziel)
  • Mediatorenausbildung für Schüler (Rohloff)
  • Lernen mit Methode (ab Kl 5; Beuthan)
  • M.U.T.-AG (Mensch, Umwelt, Technik; Hones)
  • Science (Natur und Technik) für Kl 9 (Pflüger)
  • Informatik (Kl 11; Bucher)
  • Nat Working (in Zusammenarbeit mit der Universität Tübingen und der Robert-Bosch-Stiftung) für Kl 9. Herr Krämer untersucht Karst und Böden.
  • Volleyball für Kl 5 und 6 (Wagner)Musik und Computer (Hermann Ott)
  • Schüler leiten die Tu-Was-AG, einen Bibelkreis, die Internet-AG, Mädchenfußball und die Schülerzeitung Zündkerze.
Ereignisse
  • Am 20. September ist Wandertag für die ganze Schule.
  • Die Jahrgangsstufe 12 bekommt berufskundliche Informationen durch ehemalige Schüler, die über ihren Beruf berichten.
  • Schüler sind 4 bzw. 5 Wochen (zum Teil in den Sommerferien) zum Schüleraustausch in Wright/USA und Puerto Montt/Chile.
  • Die Jahrgangsstufe 13 macht eine einwöchige Studienfahrt (Brüssel, Neapel, Berlin, Wandern in der Tschechischen Republik).
  • Am 17. Januar gibt es bei guten Schneeverhältnissen einen Winterwandertag (Skilaufen im Allgäu, Schlittenfahren, Schlittschuhfahren, Wandern). Am 8. Februar ist ein Faschings-Sporttag mit Mannschaftsspielen (Völkerball, Rugby, Fußball).
  • Am 8. März gehören die Mädchen des Gymnastik-Grundkurses 12 Sport von Ursula Eich zu den 15 ausgewählten Gruppen, die bei den Schultanz-Begegnungen in Weingarten teilnehmen dürfen mit einem Tanz "Der Alltag des Menschen".
  • Am 25. April, dem Tag des Waldes, verbringen einige Klassen den Tag im Wald.
  • Am 29. April weiht die NaT-Working-AG in Rammingen eine Informationstafel zum Thema Obere Meeresmelasse auf.
  • Vor Weihnachen findet ein eihnachtskonzert und vor dem Ende des Schuljahres ein Sommerkonzert statt.
  • Die 102 Abiturienten erreichen einen Durchschnitt von 2,2. Die besten Schüler sind Robin Grab, Nicole Weith und Tim Kraski.
2000/2001

Heilbronner

11. September 2000 - 25. Juli 2001

Neue stellvertretende Schulleiterin ist
Helga Heilbronner

Schüler
  • Das Robert-Bosch-Gymnasium hat zu Beginn des Schuljahres 833 Schüler (391 Knaben und 442 Mädchen), die bisher höchste Zahl in der Geschichte der Schule.
  • In Klasse 5 beginnen 124 Schüler, die auf 4 Klassen verteilt werden.
  • In den 4 Klassen 7 lernen 15 Schüler Latein und 99 Französisch. 30 Schüler besuchen den bilingualen Zug und lernen Erdkunde auf Englisch (es wurde nur eine begrenzte Auswahl aufgenommen), 84 Schüler auf Deutsch.
  • In den drei Klassen 9 lernen 35 Schüler Spanisch und 45 haben verstärkten naturwissenschaftlichen Unterricht. Es gibt eine reine Spanischklasse, eine rein naturwissenschaftliche Klasse und eine Mischklasse.
  • In der aus 104 Schülern bestehenden Jahrgangsstufe 12 werden Leistungskurse eingerichtet in (der Größe nach geordnet) Mathematik, Englisch, Biologie, Spanisch, Gemeinschaftskunde, Deutsch, Französisch, Geschichte, Erdkunde, Physik und Sport (in Kooperation mit Ulmer Schulen).
    Die Jahrgangsstufe 13 besteht aus 56 Schülern.
Schülerleistungen
  • Matthias Keller gewinnt den Informatik-Wettbewerb der Universität Ulm für Schüler.
  • Thomas Kächele wird Schulsieger beim Wettbewerb Geographie Wissen 2001.
  • Urs Käufer (Klasse 10c) erringt bei den Deutschen Meisterschaften der Junioren im Rudern (Bootsklasse Zweier mit Steuermann) den Titel des Deutschen Meisters. Er qualifiziert sich damit für die im August 2001 stattfindenden Weltmeisterschaften in Duisburg.
  • Die Judokas erreichen im Rahmen von Jugend trainiert für Olympia im Landesfinale den 4. Platz.
  • Die Klasse 7b gewinnt den Malwettbewerb "Kinder helfen Kindern" des evangelischen Gustav-Adolf-Werks.
  • Die Garten-AG hat beim Schulwettbewerb "Schulgarten und Schulumfeld-Gärtnern macht Schule" 2000/2001 im Oberschulamtsbezirk Tübingen einen 3. Preis erhalten.

Hellmich

Lehrer
  • Neu an der Schule sind Christiane Ernst (Deutsch, evang Religion, Italienisch), Bernd Hones (Mathematik, Erdkunde), Silke Kamradt (Englisch, Französisch), Annegret Krimmer (Kunst, Erdkunde), Hannah Richter (Deutsch, evang Religion), Claudia Weishaupt (Mathematik, Physik), Sabine Geßmann-Böhm (Englisch, Erdkunde) Und Claus Müller (Deutsch, Englisch) kehrt zurück an seine Langenauer Schule. Er hatte sechs Jahre an der Deutschen Schule in Quito/Ecuador unterrichtet.Bärbel Bauer unterrichtet einige Wochen als Vertretung.
  • Mitte Januar beginnt für Uta Gujber der Mutterschutz. Ihren Englischunterricht übernimmt Sabine Böhm. Mitte Mai beginnt der Mutterschutz für Claudia Herhofer.
  • Am Ende des Schuljahres geht Margit Barnerssoi in den Auslandsschuldienst nach Slowenien.
  • Peter Hellmich, der seit 1967 an der Schule unterrichtete, geht in Pension.
Arbeitsgemeinschaften
  • Es gibt eine Theater-AG (Isabel Gauß), Chor (Brigitte Ott), Orchester (Jörg Sziel), Big Band (Hermann Ott), Internet-AG (Roland Pflüger) und Computergestütztes Komponieren (Hermann Ott).
    Im Sport gibt es AGs in Badminton (Fritz), Tischtennis (Schwarz), Basketball (Marc Drescher) und Mädchenfußball (Herhofer). In Mathematik leitet Bernhard Gnahm eine AG. Wie im letzten Jahr gibt es für Klasse 12 eine AG Wirtschaftsenglisch (Kranich) und eine Garten-AG (Erich Bauer). Dazu gibt es eine fächerübergreifende AG Science, eine Foto-AG (Rohloff), eine AG Lernen mit Methode (Beuthan) und Streitschlichten (Hones, Weishaupt).
Sommerkonzert 2001

Sommerkonzert 2001

Ereignisse
  • Im Oktober 2000 besuchen Langenauer Schüler ihre französische Partnerschule in Monistrol.
  • Anfang Dezember bis Mitte Februar sind acht Chilenen von der Deutschen Schule in Puerto Montt am Robert-Bosch-Gymnasium.
  • Im Juni sind die Austauschschüler aus Wright/USA und Mohács/Ungarn in Langenau.
  • Am 6. Dezember laden die Abiturienten zu einer Nikolausfeier in die Pfleghofhalle ein.
  • Vor Weihnachten veranstaltet das Gymnasium wieder ein Weihnachtskonzert
  • Am letzten Schultag vor den Ferien gestalten Schüler aus der 10a und 10b einen Weihnachtsgottesdienst.
  • Am Tag vor den Winterferien findet ein Faschings-Sporttag statt.
  • Am 21. März gibt es zum ersten Mal einen Roseday, an dem liebe Briefchen und Rosen an Schüler und Lehrer verteilt werden.
  • Am 25. und 26 Juni ist das mündliche Abitur. Die besten Schüler sind Michael Ficht und Klaus Schwichtenberg.
  • Am 24. Juli ist das große Sommerkonzert des Gymnasiums in der Stadthalle.
  • Außerdem gibt es unzählige fächerübergreifende und fachgebundene Projekte und ein- und zweitägige Exkursionen.
1999/2000

Dr Birkenfeld

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rehn

  13. September 1999 - 26. Juli 2000
Wir haben einen neuen Schulleiter:
Dr. Herbert Birkenfeld.

Der bilinguale Zug wird eingeführt. Dr. Birkenfeld und Irene Hahn unterrichten in Klasse 7 Erdkunde auf Englisch.
Helmut Rehn, stellvertretender Schulleiter seit 1978 (an der Schule seit 1969), geht Ende des Schuljahres altersbedingt in Pension.

Schüler

  • Das Gymnasium hat zu Beginn des Schuljahres 804 Schüler (379 Knaben und 425 Mädchen).
  • 121 Fünfer werden auf 4 Klassen verteilt.
  • In den drei Klassen 7 lernen 12 Schüler Latein und 87 Französisch, 66 Schüler nehmen den neu eingeführten bilingualen Unterricht wahr und lernen Erdkunde auf Englisch, 33 bekommen den Erdkundeunterricht auf Deutsch. Es werden zwei bilinguale Klassen eingerichtet und eine, in der Erdkunde auf Deutsch unterrichtet wird.
  • In den drei Klassen 9 lernen 25 Schüler Spanisch und 52 haben verstärkten naturwissenschaftlichen Unterricht. Es gibt eine reine Spanischklasse und zwei naturwissenschaftliche Klassen.
  • In der aus 57 Schülern bestehenden Jahrgangsstufe 12 werden Leistungskurse eingerichtet in (der Größe nach geordnet) Mathematik, Englisch, Spanisch, Gemeinschaftskunde, Chemie, Physik, Deutsch, Französisch und Sport (in Kooperation mit dem Gymnasium Wiblingen und Gymnasium St. Hildegard).
  • Die Jahrgangsstufe 13 besteht aus 70 Schülern.
Lehrer

Neu an der Schule sind der Schulleiter Dr. Herbert Birkenfeld(Erdkunde und Englisch), Stefan Rohloff und Martin Maier, beide unterrichten Mathematik und Physik. Andrea Keller-Sauter (Englisch und Französisch) kommt nach fünfjährigem Mutterschaftsurlaub zurück. Am 1. Oktober kommt der spanische Assistenzlehrer José Luis Valero Sánchez.

Nach dem 29. Oktober wird Ulrike Schulz (Deutsch, Französisch, seit 1983 am Gymnasium) beurlaubt. Ihre Klassen übernimmt Ursula Borchert-Kromer. Ende des Schuljahres verläßt uns Ursula Korchert-Kromer wieder. Christiane Wilhelm wird nach Öhringen versetzt und Andrea Keller-Sauter nach Geislingen.

Helmut Rehn, stellvertretender Schulleiter seit 1978 (an der Schule seit 1969), geht Ende des Schuljahres in Pension - kraft Gesetzes.

Arbeitsgemeinschaften:

Biologie, (Erich Bauer), Theater (Isabel Gauß), Chor 2x (Brigitte Ott), Orchester (Jörg Sziel), Big Band (Hermann Ott) und die von den Schülern Matthias Keller und Sebastian Herzig geleitete Internet-AG. Im 2. Schulhalbjahr gibt es für die Klassen 12 eine AG Wirtschaftsenglisch (Kranich).

Im Oktober erhält die Biologie-AG (Erich Bauer) einen Umweltpreis der Stadt Langenau für die Anlage des Schulgartens.

Schülerleistungen

Im Februar wird die Handballmannschaft Oberschulamtsmeister (Kl 8: Simon Kohn, Jochen Lutsch, Kl 9: Thomas Burkart; Kl 10: Paul Bendig, Markus Hinkelmann, Sven Kaiser, Frank Kuner, Wolfgang Meisen, Jan Schaden, Alexander Strähle.
Volleyballmannschaft der Mädchen wird Oberschulamts-Vizemeister.
Die Basketballmannschaft der Jungen erreicht das Oberschulamtsfinale.Am 15. November qualifiziert sich eine von drei Mädchen-Fußballmannschaften für das Oberschulamtsfinale. Die Qualifizierung hatten drei Mannschaften des Langenauer Gymnasiums unter sich ausgemacht.
Meike Rehn wird Dritte bei den Judo-Europameisterschaften U 20 in der Gewichtsklasse bis 52kg.
Im Februar gewinnt Manuel Maier (9b) den von NATIONAL GEOGRAPHIC und dem Deutschen Schulgeographenverband organisierten Geographie-Wettbewerb auf Schulebene und vertritt die Schule im Landeswettbewerb (Zweiter wurde Thomas Kächele, 8c, Dritter Christoph Klein, 8c)

Ereignisse
  • Es gab 1999/2000 ein Fülle von Projekten, fächerübergreifende und auch fachbezogene; und sehr viele Exkursionen fanden statt.
  • 14 Langenauer Schüler begleitet von Sabine Pschorn und Helga Heilbronner besuchen vom 29. 8. 99 bis 24. 9. 99 die amerikanische Partnerschule in Wright/Wyoming.
  • Vom 8. 10. Bis 18. 10. 1999 sind die Austauschschüler aus dem französischen Monistrol in Langenau. Neu war der Besuch der Firma Robert Bosch in Schwieberdingen, wo sie von der Lehrlingsausbildung sehr beeindruckt waren (Regine Bogner und Otto Gauß).
  • Im Frühsommer waren die Langenauer Schüler in Roisel (Elfriede Gieser, Anne Lienhöft) und in Mohács.
  • Am 3. März, dem letzten Schultag vor den Faschingsferien, fand in der Pfleghof-Turnhalle ein Spiele-Tag statt.
  • Am 27. März fand ein Pädagogischer Tag statt zum Thema Bestandsaufnahme und Weiterentwicklung des Robert-Bosch-Gymnasiums.
  • Am 6. Dezember organisieren die Abiturienten in der Pfleghof-Turnhalle eine Nikolausfeier.
  • Am 21. Dezember findet in der Martinskirche das traditionelle Weihnachtskonzert statt und am 25. Juli das Sommerkonzert.
  • Vom 3. bis zum 13. April findet das schriftliche Abitur statt, am 26. und 27. Juni das Mündliche. Der Durchschnitt liegt bei 2,5. Die besten Schüler sind Franziska Rötzsch und Christian Sailer.
1998/1999  

Schüler

Das Gymnasium Langenau hat zu Beginn des Schuljahres 753 Schüler. In Klasse 5 beginnen wieder 104 Schüler in vier Klassen. In den 7. Klassen beginnen 17 Schüler mit Latein und 70 mit Französisch. In den drei 9. Klassen lernen 48 Schüler Spanisch und 37 haben verstärkten naturwissenschaftlichen Unterricht. Es gibt eine reine Spanisch-Klasse, eine rein naturwissenschaftliche Klasse und eine gemischte Klasse.
In der aus 68 Schülern bestehenden Jahrgangsstufe 12 werden Leistungskurse eingerichtet in Deutsch, Englisch, Französisch, Mathematik, Physik, Chemie, Biologie und zum ersten Mal in Gemeinschaftskunde.
Lehrer
Als neue Lehrer kommen Dr. Andreas Kock (Mathematik, Physik). S. Beuthan (Mathematik, Physik) und Johannes Rösner (Deutsch, Geschichte, Gemeinschaftskunde). Nach 9-jähriger Abwesenheit kommt Ingrid Sponsel (Deutsch, Erdkunde) zurück nach Langenau. In der Zwischenzeit war sie an der Deutschen Schule in Luxemburg. Johannes Rösner war zuvor an der Deutschen Schule in Toulouse. Am 1. Februar bekommen wir mit Claudia Müller eine neue Lehrerin für Sport und Biologie.
Am Ende des Schuljahres werden der Schulleiter Dieter Zerahn und der Religionslehrer Ernst Schmidt pensioniert. Günter Dörfler (Mathematik, Physik) lässt sich für drei Jahre beurlauben. Dr. Andreas Kock wird versetzt.
Arbeitsgemeinschaften

In Sport und Physik gibt es wegen Lehrermangels keine Arbeitsgemeinschaften. Arbeitsgemeinschaften werden nur abgehalten in Chor, Orchester, Big Band, Theater, Französisch und die von den Schülern Simon Frettlöh, Matthias Keller und Sebastian Herzig geleitete Internet-AG.
Ereignisse
Am 7. Januar 1999, dem ersten Schultag nach den Weihnachtsferien ziehen wir in den Neubau ein. Am 19. Juni findet die offizielle Einweihung des Neubaus mit einem Schulfest und einem Tag der offenen Tür statt.
Am 9. Dezember 1998 findet ein Wintersporttag statt, und am 12. Februar 1999, dem letzten Schultag vor den Faschingsferien ein Spiele-Tag, d.h. ein Turnier im Völkerball, Basketball und Fußball in der Pfleghofhalle, wobei die Schüler verkleidet waren.
Die 12er machen am Ende des Schuljahres eine Exkursion nach Malta oder nach Prag. Außerdem gab es unzählige eintägige fachbezogene Exkursionen.
Austausch: Monistrol Mo 28.9.98 bis Do 8.10.98 Teilnehmer: 26. Ende April, Anfang Mai waren die Austauschschüler aus Roisel da, um bei Empfängen beim französischen Generalkonsul und beim Protokollchef der Landesregierung Werner Schempp (Studienassessor am Gymnasium Langenau im Schuljahr 1983/84) das 20jährige Bestehen des Austauschs zu feiern. Im Juni sind die Schüler aus Wright/Wyoming da und auch die Schüler unserer ungarischen Partnerschule in Mohács.
Chorfreizeit vom 24. - 26.März und vom 12. - 14.März. Big Band-Freizeit vom 21. - 28. April. Theaterfreizeit im Mai Sommerkonzert am 18. Juni, dem Vorabend der Tags der offenen Tür.
20./21. Juni Abitur: 54 Abiturienten. Alle zugelassenen Abiturienten bestehen. Die besten Abiturienten sind Jürgen Bohrmann, Thilo Hauff, Simon Frettlöh, Steffen Mohrenberg. Der Durchschnitt liegt bei 2,28.
Jan Fikiel wird in die Basketball-Jugendnationalmannschaft aufgenommen. Meike Rehn wird Deutsche Vizemeisterin im Judo in der A-Jugend bis 20 Jahre in der Gewichtsklasse bis 52 kg.

1997/1998  

15. September 1997 - 29. Juli 1998

Schüler

Zu Beginn des Schuljahres zählt das Gymnasium 724 Schüler, 369 davon sind Mädchen. Am Schuljahresende sind es noch 715 Schüler. Davon werden 18 nicht versetzt.
In Klasse 5 beginnen 104 Schüler, die auf 4 Klassen verteilt werden. In den neuen Klassen 7 lernen 29 Schüler Latein und 56 Französisch. Es gibt vier Klassen 9; in den Klassen 9a und 9b lernen 50 Schüler Spanisch, in den Klassen 9c und 9d haben 59 Schüler verstärkten naturwissenschaftlichen Unterricht.

Für die 58 Schüler der Jahrgangsstufe 12 werden Leistungskurse in Deutsch, Englisch, Französisch, Mathematik, Physik, Biologie, Erdkunde und Geschichte eingerichtet.

Rüdiger Mack erhält in der 1. Runde des Bundeswettbewerbs Mathematik einen 1. Preis.
Florian Jäger kommt mit Englisch und Spanisch in die 4. und letzte Runde des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen und erhält dort einen 3. Preis.
Fünf Schüler (Simon Frettlöh, Anja Fischer, Thilo Hauff, Florian Kamm und Rüdiger Mack) nehmen teil am Gruppenwettbewerb Mathematik der Universität Ulm und erhalten den 3. Preis.
Lehrer
Am Beginn des Schuljahres ist die Lehrerschaft unverändert.
Am 31. Januar 1998 geht Josef Kutschka in Pension (Deutsch, Latein, früher kath. Religion). Er war seit 1979 am Robert-Bosch-Gymnasium. Er wird ersetzt durch Frau Lienhöft mit den Fächern Deutsch und Französisch.
Ab Mitte Dezember 1997 unterrichtet Manfred Eckert (Physik und Mathematik, seit 1970 in Langenau) aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr.
Manfred Gerke wird am Ende des Schuljahres nach Laupheim versetzt. Christian Tilch geht als Beratungslehrer an das Landesinstitut für Erziehung und Unterricht. Pfarrer Lieb geht nach Stuttgart-Möhringen. Manfred Gerke war 16 Jahre, Christian Tilch 14 Jahre und Pfarrer Lieb 7 Jahre am Langenauer Gymnasium.
Ereignisse
Seit Beginn des Schuljahres werden wir durch den Baulärm wegen der Errichtung des Neubaus gestört (während der Sommerferien war nichts gemacht worden). Zusätzlich zur vorher schon vorhandenen Beengung fehlen jetzt auch noch die beiden Räume des für den Neubau abgerissenen Pavillons. Um Räume zu gewinnen, findet der Sportunterricht vormittags zu den besten Stunden statt, während Unterricht in Hauptfächern in den Nachmittag gelegt wird (z.B. Spanisch Kl 10).
Austausch mit dem walisischen Bridgend vom 23. September 1997 bis 3. Oktober 1998. Der Gegenbesuch findet gleich darauf vom 17. Oktober 1997 bis 27. Oktober 1997 statt.
Im Herbst besuchen die Schüler aus dem französischen Monistrol Langenau. Im Frühjahr gehen die Langenauer Schüler an die Partnerschulen in Mohács/Ungarn, Alicante/Spanien, Wright/Wyoming und Roisel/Frankreich.
Die Klassen 12 machen am Schuljahresende Studienfahrten nach Rom und Istanbul.
Die Klassen 10 machen am Ende des Schuljahres eine 3-tägige Exkursion nach Köln und Würzburg.
Alle anderen Klassen machen Donnerstag, den 23 Juli einen eintägigen Schulausflug.
Daneben gibt es während des ganzen Jahres unzählige eintägige Exkursionen.
Am Freitag, den 6. Februar werden die Halbjahresinformationen an die Schüler ausgegeben, und Donnerstag, den 12. Februar ist Elternsprechabend von 16 Uhr bis 19 Uhr.
Montag, den 2. März findet ein Pädagogischer Tag mit dem Thema "Elternabende" statt. Gleichzeitig findet im Schulgebäude die 2. Runde des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen statt. Langenau wurde als einer der 65 Prüfungsorte ausgewählt, da zwei Schüler des Langenauer Gymnasiums (Florian Jäger, Holger Braunwarth, beide Kl 13) teilnehmen. Weitere 5 Schüler kommen aus dem Umkreis.
Freitag den 6. Februar 1998: Der Abitursjahrgang 1998 organisiert ein großes Ehemaligentreffen: 25 Jahre Abitur. Das Fest war sehr gut besucht.
Am 16. und 17. Juli findet das mündliche Abitur statt. Geprüft wird in diesem Jahr nur das 4. Prüfungsfach. Dazu kommen noch freiwillige Prüfungen. Die 49 Abiturienten bestehen alle. Durchschnitt ist 2,37. Die besten Schüler sind Pia Heisele, Florian Friesdorf, Florian Jäger, Katrin Groner.
An den letzten drei Schultagen (Fr 24. 7., Mo 27.7. und Di 28.7.) finden Projekttage statt. Es handelt sich um Projekte aller Art, nicht um fächerübergreifende Projekte wie im Vorjahr. (Basketball, Zelten und Sport, Judo, Schießen, Reiten, Volleyball, Beach-Volleyball, Trampolinspringen, Mädchenfußball, Standardtänze, zwei weitere Tanzprojekte, Skat, Schachturnier, Spanische Tage, Italienisch, chemische Experimente, Astronomie, Internet-Homepages, Elektronik, Bauen von Lautsprecherboxen, Bundeswehr, Naturkosmetik, Theater, Abenteuerrollenspiel, Wir machen einen Film, Fotografieren, Zeichnen, Bodypainting, Mosaike aus Streichhölzern, Beim Tierarzt, Angewandte Biologie, landwirtschaftlicher Betrieb, Insektenwand, Erforschung des Lonetals, der Untergang der Titanic, Mandalas, Geheimschriften, DLRG, Führung eines Unternehmens, Schullandheimzeitung, Presse)
1996/1997

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  9. September 1996 - 30 Juli 1997


Das Gymasium hat einen neusprachlichen Zug mit Spanisch als 3. Fremdsprache und parallel dazu ein naturwissenschaftliches Profil. 44 Schüler der 9. Klassen lernen Spanisch, 28 belegen das naturwissenschaftliche Profil. Es werden zwei Klassen eingerichtet mit den Schülern, die Spanisch lernen, und eine naturwissenschaftliche Klasse. Damit ist das Robert-Bosch-Gymnasium das erste staatliche Gymnasium im Regierungsbezirk Südwürttemberg, das Spanisch als 3. Fremdsprache anbietet.


In den drei Klassen 5 sind 92 Schüler.
Zum ersten Mal sind 6 Austauschschüler aus Alicante/Spanien am Langenauer Gymnasium. Begleitet werden sie von Enedina Carrón, die im Herbsttrimester 1996 am Gymnasium als Austauschlehrerin unterrichtet hatte.
Zum ersten Mal sind Schüler aus Wright aus dem US-Staat Wyoming hier. (Der Austausch mit Ashland/Oregon fand 1995 zum letzten Mal statt.)
Fortgeführt werden der Austausch mit Roisel und Monistrol in Frankreich, Mohács in Ungarn und auch Schüler aus Döbern/Brandenburg waren hier. Der Austausch mit Bridgend/Wales wird in diesem Schuljahr der Realschule überlassen.
Florian Jäger erreicht im Bundeswettbewerb Fremdsprachen die 3. Runde mit Englisch und Spanisch. Hans Jockers und Rüdiger Mack erhalten in der 1. Runde des Bundeswettbewerbs Mathematik einen 3. Preis. Im Landeswettbewerb Mathematik erhalten Matthias Kammerer, Susanne Meister und Simon Schmelcher einen 3. Preis.
Meike Rehn wird bei den Deutschen Meisterschaften Dritte in der Klasse bis 52kg. Im Tischtennis wird die Mannschaft des Gymnasiums Langenau (Matthias Allgaier, Kl.12, Jan Kirchhoff, Kl 9, Jürgen Bohrmann, Kl. 11 und Benjamin Jakober, Kl 9) Oberschulamtsmeister.
Im Februar besucht Staatssekretär Köberle das Gymnasium.
45 Abiturienten bestehen das Abitur. Der Durchschnitt liegt bei 2,32. Drei Abiturienten bestehen mit 1,0 (Hans Jockers, Ildico Guhr und Viola Sailer)
Am Ende des Schuljahres werden im Klassenverband fächerübergreifende Projekttage durchgeführt.


Robert-Bosch-Gymnasium Langenau - 28.09.2010
impressum