RbgwebFächer und AGsGeografie: Freunde des Gymnasiums
                          

Vortrag über Alexander von Humboldt

 

Der Verein der Freunde des Gymnasiums  bot den Langenauern zwei interessante Vorträge über den Naturforscher Alexander von Humboldt. 

Thomas Mahr schilderte die universelle Persönlichkeit Alexander von Humboldts, der nicht nur Naturwissenschaftler war, sondern auch Humanist und immer wieder gegen die Sklaverei und für die Gleichheit aller Menschen kämpfte. Und seine Ausstrahlung öffnete ihm die Türen zu einigen der größten Persönlichkeiten seiner Zeit und ließ ihn zum beliebtesten und geachtetsten Europäer in ganz Amerika werden.

Das Rüstzeug für seine Forschungen bekam er an der Bergakademie Freiberg.

Aber sein Drang in die Ferne führte ihn zu seinen berühmten Forschungsreisen nach Amerika und auch nach Sibirien.

Über diese Reisen nach Amerika mit dem Botaniker Aimé Bonpland berichtete dann der Geografielehrer Günther Krämer. Schon auf der Überfahrt machte er meteorologische Messreihen, Positionsbestimmungen und er untersuchte die Meeresströmungen und machte astronomische Beobachtungen.

In Venezuela zeichnete er eine Karte vom Orinoko. In Kolumbien, Ecuador, Peru bestieg er Vulkane, darunter den Chimborazo, wo er bis zu einer Höhe von 5878 m gelangte und somit den damaligen Weltrekord im Bergsteigen hielt.

Über die vielen Ergebnisse im Einzelnen lesen Sie hier den Vortrag von Günther Krämer.

Effi Schweizer

 


© 2004 Robert-Bosch-Gymnasium Langenau - 09.11.2004 
impressum