Schaltungen mit Transistoren

Flankensteuertes Flipflop

Zusatzschaltung zur einfachen FF-Schaltung:

Eine Torschaltung Diode, Widerstand 100 k und Kondensator sorgen dafür, dass das FF bei jedem Übergang von Plus nach Minus umschaltet. 

Es handelt sich um ein flankengesteuertes Flipflop

 

Schaltet man mehrere solche FF hintereinander, ersetzt eine LED durch einen Widerstand, so erhält man eine Zählschaltung. Mit 4 solchen FFs kann man 16 zählen. Die LEDs zeigen die Zahl im Dualsystem an.   
Zähler sind wichtige Schaltungen, sie sind deshalb auch fertig in ICs enthalten 

Der IC 7490 enthält z.Bsp einen binären 4 Bit Zähler bis 10, 

Erklärung der Funktionsweise :
Wir nehmen an, dass T1 gerade durchschaltet und T2 sperrt.
Liegt der Eingang auf +, so wird C1 über R5 und T1 aufgeladen. C2 ist entladen.
Wechselt nun der Eingang auf Minus, so wird C2 wieder entladen und C2 wird über R6 und R3 geladen. Dieser Ladestrom entzieht der Basis von T1 kurzzeitig den Strom, wodurch T1 sperrt und damit T2 wegen der nun positiven Verbindung über R4  durchschaltet. Das Flipflop ist umgekippt.
Der Vorgang kann sich nun hier wieder spiegelverkehrt wiederholen. Der Eingang muss wieder erst an Plus, dann an Minus gelegt werden.
Die gleiche Schaltung mit nur einer LED und einer anderen Beschaltung des Impulstores. Auf Tastendruck wird am Eingang ein Plus-Minus-Übergang erzeugt. Das FF kippt bei jedem Tastendruck um. Solche Schaltungen werden zum Beispiel benutzt, um bei jedem Tastendruck das Gerät an oder auszuschalten oder von verschiedenen Stellen aus ein Gerät ein und auszuschalten. (Wenn die Taster parallel liegen)
   
   
   
   
   

 


Zurück zu Elektronik am RBG